Das Making-Of des Solpuro Spots

Vorhang auf für unser Baby

Wie alles begann

Ein ganz normaler Dienstag-Nachmittag in Hamburg. Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und das ganze Solpuro-Team sitzt zur Siesta zusammen. Alles scheint friedlich und ruhig bis....ja bis die eine Frage aufkommt, die alles verändert. ¡Ay Caramba-vocado! Schlagartig wird das Essen niedergelegt und in einem Rausch aus Kreativität und Guacamole-Überdosis rauchen die Köpfe. Man brainstormt wie noch mehr coole Menschen von "El Gaumenschmauso" erfahren können. Das Wort "Brainstorming" konnte man wörtlich nehmen, denn schon schnell prasselte ein heftiger Regen aus Wortkreationen los und die Geistesblitze elektrisierten die Luft. Kein Gedanke war zu abwägig und das Schicksal nahm seinen Lauf. Was die Frage war? Die alles entscheidende Frage: "Wollen wir nicht einen Solpuro-Film drehen?"

Gemeinsam sind wir stark!

Was uns ganz schnell bewusst wurde, alleine können wir dieses Projekt nicht in die Tat umsetzen. Also müssen kompetente compadres her, die sich in dieser Branche gut auskennen und Lust darauf haben unsere verrückte Idee auf die Leinwand zu bringen. Die Wahl fiel auf den sympathischen Regisseur Jan Brockmann gepaart mit technischem Know-How von "Lymborg Film". Erst waren wir noch skeptisch ob wir unsere Idee - für die wir ja brannten - so rüberbringen können. Null-Problemo für unsere "jungen Wilden"!

Jetzt wird´s ernst!

Und dann war er da: der große Drehtag! Wir waren aus dem Häuschen, wie kleine Kinder die am Heiligabend. Und natürlich konnten wir unseren Film nicht an einem "gewöhnlichen" Ort drehen. Es musste ein unkonventionelles Set für unseren Spot herhalten, denn wir sind mucho differente! Die etwas andere Guacamole. Genau dieses Image sollten auch unser Spot und natürlich das Set aussagen.  Also raus aus dem Büro und ab zur Reeperbahn, wo "Susis Show-Bar" und die Film-Crew schon auf uns warteten. Haben wir euch zuviel versprochen?! 

Licht...Kamera...Action!

Kurzes "hallo" und rein in die Bar, in der bereits ein 30-köpfiges Filmteam auf uns wartet. Wow, ich dachte wir drehen hier unseren Werbespot und nicht den nächsten Hollywood Kino-Blockbuster. Aus unserer Idee am Mittagstisch wurde nun tatsächlich ein professioneller Film. ¡Super Mucho Bueno! Doch lange Zeit zum Staunen blieb nicht, denn schon schnell ging es in die Vollen. Links standen schon die Komparsen bereit und gingen nochmal die einzelnen Szenen durch. Von Rechts kommen die Damen von der Maske, die an uns vorbeirauschen und in einer Wolke aus Puder spurlos wieder verschwinden. Aua! Das war die Kamera, die auf ihrem ausgeklügelten Schienensystem durch den ganzen Raum fährt und alles ablichtet. Und zu guter letzt der Hauptdarsteller: unsere heißgeliebte Avocado. Und dann hieß es schon: "Action!". 

Der letzte Feinschliff

Nachdem alle Szenen im Kasten waren und wir nun eine ungefähre Ahnung hatten, wie der Film aussehen wird, mussten wir uns dennoch gedulden. Zwar war unsere Arbeit getan, aber für die Profis hieß es nun: Feintuning! Es wurde gesichtet, geschnitten, Grafiken gebaut, komponiert und so weiter. Dann kam der Tag an dem wir wenigstens in die Rohfassung reinschauen durften.  Wir waren wirklich begeistert. Sehr gute Arbeit! GO für die Abschlussarbeit. Knapp eine Woche später bekamen wir dann auch schon die Endfassung zugeschickt.

 

Es war ein hartes Stück Arbeit bis hier und wir sind allen Beteiligten für ihre Hilfe, Zusammenarbeit und Stunden ihrer Zeit dankbar. All die Mühen haben sich gelohnt, denn wir sind nun stolze Eltern des ersten Solpuro Werbespots. ¡AYAYAY!